27.09.2020

Ja zur Volksinitiative "Fair von Anfang an"

Volksinitiative «Fair von Anfang an, dank transparenter Vormiete!» angenommen!

Trendwende in der Luzerner Wohnpolitik: Volk tickt anders als die politischen EntscheidungsträgerInnen

50.11 Prozent des Luzerner Stimmvolks haben sich heute für die Volksinitiative «Fair von Anfang an, dank transparenter Vormiete!» des Mieterinnen- und Mieterverbands ausgesprochen. «Das Resultat ist ein Zeichen, dass ein faires und korrektes Mietverhältnis einem breiten Wunsch der Bevölkerung entspricht», kommentiert Präsident Mark Schmid. Bezeichnend ist dabei, dass sich nicht einzig die Städte im Kanton für das Anliegen ausgesprochen haben. Die Unterstützung des Volksbegehrens in Regionen mit Zentrumsfunktion zeigt, dass die Bevölkerung unter dem Druck auf dem Wohnungsmarkt in zentralen Lagen leidet und mit einer gewissen Ohnmacht feststellt, dass ihre Mieten und die Mieten in ihrer Umgebung steigen und mehr für das Wohnen abgeliefert werden muss, als das eigentlich die Kostengrundlage und die Finanzierungssituation rechtfertigen würde. Schmid: «Dieses Ja ist ein Zeichen gegen faktisch oft missbräuchliche Mietzins-Situationen, wo Millionen ohne Grund von den Mietenden an die Immobilienbesitzer abgeliefert werden.» Bereits 2017 hat die Raiffeisen Bank in einer Studie festgestellt, dass schweizweit die Mieten 40 Prozent zu hoch sind.

Regierungrat darf nicht mehr blockieren
Die Einführung der Formularpflicht ist ein Sieg für die Rechte der Mieterinnen und Mieter im Kanton Luzern. «Das stellt eine Trendwende in der Luzerner Wohnpolitik dar. Das Volk tickt offensichtlich anders als die politischen Entscheidungsträgerinnen und -träger», meint Geschäftsleiter Cyrill Studer Korevaar. Nach den teilweise sehr klaren Resultaten in den regionalen Zentren und Agglomerationsgemeinden darf der Regierungsrat in diesen Gemeinden die Transparenzpflicht nicht weiter blockieren. Insbesondere in der Stadt Luzern, wo sich neben Stadtrat und Parlament jetzt auch über zwei Drittel der Stimmbevölkerung dafür ausgesprochen haben.

Herzlichen Dank für die Unterstützung
Die Volksinitiative «Fair von Anfang an, dank transparenter Vormiete!» des Mieterinnen- und Mieterverband LUZERN NW OW UR wurde von 4332 Stimmberechtigten unterschrieben und verlangte, dass Mieterinnen und Mieter bei der Vertragsunterzeichnung für eine neue Wohnung automatisch erfahren, was die Vormieter für dieselbe Wohnung bezahlt haben. Mit dieser Transparenz soll Vertrauen geschaffen und Mietzins-Exzesse von unfairen Vermietern verhindert werden. Wir danken unseren Mitgliedern für die Mithilfe bei der Sammlung der Unterschriften und der Abstimmungskampagne sowie unsere Partnern SP, Grüne und Casafair Zentralschweiz für die Unterstützung.

Sie ziehen in eine neue Wohnung? Wir wollen, dass Sie bei der Unterzeichnung des Mietvertrags automatisch erfahren, was die Mieter vor Ihnen für dieselbe Wohnung bezahlt haben. Mit dieser Transparenz wird Vertrauen geschaffen und Mietzins-Exzesse von unfairen Vermietern werden verhindert.

Abstimmungsnews

Initiative

Argumente

Helfen Sie mit!

Formular ausfüllen - wagen Sie den Selbstversuch

Der Abstimmungstermin folgt im Sommer. Bleiben Sie informiert via Newsletter und Facebook

Danke für Ihre Unterstützung!